Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ Inhalt ]Ausgabe #109 vom ..
Rubrik Neu erschienen

Van Morrison "The Philosopher's Stone"

Celtic Soul
(2CD; Polydor)

Was bleibt über einen Mann zu sagen, der schon von allen erdenklichen Seiten auf den Olymp gehoben worden ist? Berechtigterweise, versteht sich: Seine Musik hat womöglich mehr Trost gespendet, mehr Wärme verbreitet und mehr Wunden geheilt als sämtliche Papst-Ansprachen zusammen. Nach den teilweise etwas abgeschmackt wirkenden Platten der letzten Jahre ist jetzt mit "The Philosopher's Stone" ein Album erschienen, das den "Big Healer" Van Morrison wieder auf die ihm angemessene Stufe stellt - nämlich auf die oberste!
"The Philosopher's Stone" beinhaltet unveröffentlichtes Material aus dem Zeitraum 1971-1988, insgesamt 30 Songs auf zwei CD's. Wer bei "bisher unveröffentlicht" an "Ausschuß" denkt, liegt allerdings meilenweit daneben: Viele der Songs auf CD #1 stammen aus dem Jahr 1973 und Mensch kann sich nur wundern, warum der Mann in jenem Jahr nur ein eher laues Album ("Hard Nose The Highway") veröffentlicht hat, während er gleichzeitig Songs wie "Wonderful Remark", "Try For Sleep", "Lover's Prayer" und andere Glanzstücke im Regal verstauben ließ. Tatsächlich ist weniges auf "Philosopher's Stone" schlechter als seine besten Platten. Auch wirken viele Alternate Takes frischer als die letztendlich veröffentlichten Versionen, allen voran die soulige Urfassung von "The Street Only Knew Your Name", 1975 erstmalig aufgenommen, aber erst 1983 auf "Inarticulate Speech Of The Heart" erschienen.
Daß unter 30 Songs ein paar Nieten sind, ist nicht weiter verwunderlich. Eine weitere gallige Abrechnung mit dem verhaßten "Showbusiness" ist wohl mehr als überflüssig, besonders in solch einer schalen musikalischen Verpackung. Die an sich Lokomotiven-artig treibende Fassung vom Folk-Urgestein "John Henry" wird leider gnadenlos zerbrüllt, doch alle Kritik kommt mir - ehrlich gesagt - so vor, als wollte ich auf Teufel-komm-raus nun auch mal was Schlechtes über Van Morrison sagen. Belassen wir's dabei: "The Philosopher's Stone" ist eine weitere musikalische Bibel, die die Welt braucht! Jubel! Hurra! Fünf Punkte! [pg: @@@@@]



Permalink: http://schallplattenmann.de/a102659


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de