Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #217 vom 09.10.2000
Rubrik Neu erschienen

Kris Kristofferson, Billy Joe Shaver, Willie Nelson, Waylon Jennings "Honky Tonk Heroes"

Country-Superstar-Besetzung mit Highwaymen-Abklatsch
(CD; Pedernales)

Willie Nelson wirft immer neue Produkte auf den Markt. Was ist da mit der Qualität? Dies hier ist, wie der Produzent Eric Paul im Nachwort erzählt, mehr oder weniger ein Studio-Abfall-Tape von 1989. Damals wurde in Willies Studio ein Shaver-Album aufgenommen, er kam dazu und Waylon auch, dann wurde doch nichts draus und es breitete sich Staub über die Bänder.
Was Willie Nelson zu einem wahren Klassiker macht, ist die Tatsache, dass selbst elf Jahre den Songs und seiner Art Gitarre zu spielen und zu singen nichts anhaben konnten. Vielleicht ist es bei ihm auch egal, wie alt oder neu eine Aufnahme ist. "Oklahoma Wind", die Klage über das harte Indianerleben in den Reservaten zwischen verzweifeltem Suff und vom Staat verweigerten Chancen, wird durch Nelsons scharfen Tenor sehr eindringlich. Shaver und Kristofferson versuchen unnötigerweise nach "unrasiertem Cowboy, der morgens mit Whiskey gurgelt" zu klingen. Aber die Shaver-Songs können für sich stehen; immerhin gibt es hier eine Ur-Version von Shavers "Tramp On Your Street" zu hören, die Hommage an das Tramp-Leben und die Songs und Attitude von Hank Williams: "I don't count on tomorrow I just live for today!". "I Couldn't Be Without You" ist mehr ein Liebeslied an seine alte löcherige Gitarre denn an eine Frau, so kennen wir den alten Willie. Und den Abschluss bildet eine Hymne an ein Leben, das es immer nur in alten vergilbten Fotos und schmalzigen Filmen gibt, das hier eine Wahrheit bekommt, die sich nur über die chorartigen Stimmen und die sparsamen Gitarren definiert: "We Are The Cowboys". Fast möchte man es ihnen glauben, die sonst nur First Class reisen... "the cowboys are average american people/ all of 'em's different just like me and you..." und "the fighting will end when all hunger is gone...". Ja, Willie, den Traum haben wir alle (ausgeträumt...?)!
Wenn die Platte doch nur nicht so erbärmlich kurz wäre!! () [www: @@@]


Verweise auf diesen Artikel aus späteren Ausgaben:


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


URL: http://schallplattenmann.de/a103228


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de