Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #175 vom 14.11.1999
Rubrik In aller Kürze

rec-order.news.weltweit

Die folgenden Kurznachrichten entnehmen wir den "rec-order pop news:

  • OASIS: Jetzt ist es offiziell: die neuen Mitglieder sind Gem von Heavy Stereo und David Potts (Ex-Monaco); wie Noel Gallagher vermeldete, erscheint das noch unbetitelte neue Album im Februar 2000 und laut Noel sollen zwei der 10 Tracks scheiße sein.
  • NWA: Laut Original-Member Ice Cube soll die Gangster-Rap-Legende NWA wiederbelebt werden, wobei Snoop Dogg den verstorbenen Eazy-E ersetzen soll.
  • NIRVANA: Anfang nächsten Jahres soll das angekündigte Box-Set mit raren Songs auf Geffen erscheinen – mit dabei wird auch der letzte von Kurt Cobain kurz vor seinem Selbstmord aufgenommene Song sein.
  • GUNS N'ROSES: Ende November erscheint ein Live-Album mit Material aus den Jahren 87-93, bevor dann Anfang nächsten Jahres ein neues Studio-Album mit dem Titel "2000 Intentions" nachgeschoben wird.
  • SUPERGRASS: Falscher Alarm: Die Brit-Band erlaubte sich mit der in London auf der Bühne angekündigten Auflösung nur einen schlechten Scherz.
  • VIOLENT FEMMES: Auf Cooking Vinyl ist gerade ein Livealbum der legendären US-Folkpunks aus Milwaukee erschienen – Titel: "Viva Wisconsin".
  • PRIMUS: Das neue Album heißt "Antipop" und ist gerade auf den Markt gekommen – vielleicht fiel manchem auch ihr musikalischer Beitrag zu "South Park" auf.
  • JULIAN COPE: Der ehemalige Kopf von Teardrop Explodes macht zwar zur Zeit keine Musik, schreibt aber fleißig Bücher: Nach seinem "Krautrocksampler" erschien jetzt seine zweiteilige Autobiographie – Titel: "Head-on" bzw. "Repossessed".
  • THE JESUS & MARY CHAIN: Nach Monaten voller Gerüchte ist es nun endgültig: Jim und William Reid haben die Band nach internen Streitigkeiten endgültig aufgelöst.
  • DAVE PAJO: Neues gibt es von einem der interessantesten Musiker der Post-Chicago-Szene, der zuletzt als Aerial M aktiv war: Jetzt nennt er sich Papa M und sein auf Domino erschienenes neues Album heißt "Live From A Shark Cage".
[Der Schallplattenmann warnt: Ob alle Platten wie angekündigt erscheinen ist genauso unsicher wie eine Besprechung derselben ;-)]


URL: http://schallplattenmann.de/a104304


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de