Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #175 vom 14.11.1999
Rubrik Neu erschienen

Beck "Midnite Vultures"

Pop – Klingt wie heisse Luft
(CD; Geffen)

Oje, oje! Nach Anhören dieses grottenschlechten Sammelsuriums aus groove!-oder-ich-fress-dich-Einheitsbrei, dümmlichen Sprechblasen und ach-wie-bin-ich-modern-Sample-Gefrickel, fällt es mir schwer zu glauben, dass Beck mal echt gut war. Aber er war es wirklich, "Stereopathetic Soul Manure" oder "Odelay" haben mich begeistert, "Mutations" und "One Foot In The Grave" hatten sehr gute Momente. Doch das ist vorbei. Heute klingt er seltsam bemüht. Wie ein Pausenclown, dem vor lauter Wandlungsfähigkeit (Beck ist jetzt "Symbol") der Plattenvertrag gekündigt werden sollte. Das ist Hintergrundmusik für Szenekneipen! [eg: @]


Verweise auf diesen Artikel aus späteren Ausgaben:


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


URL: http://schallplattenmann.de/a104310


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de