Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #184 vom 06.02.2000
Rubrik Neu erschienen

New Model Army "Eight"

Justin Sullivan läuft mit seinem Indie-Folk zu alter Form auf
(CD; Attack Attack)

Als noch kein Mensch wußte, was Agit-Rock ist, waren New Model Army die musikalischen Rebellen. Voller Zorn kämpfte Justin Sullivan gegen alles Unrecht dieser Welt. Das war die Zeit, als man voller Stolz sagen konnte, daß man "Independent-Musik" hört und jeder wußte, was gemeint ist. Auf ihrem neuen Album "Eight" scheinen New Model Army die Zeit zurückdrehen zu wollen – die Musik ist so nah an "The Ghost Of Cain"-Zeiten wie schon lange nicht mehr. Es ist zwar schade, daß der Fortschritt ein Rückschritt ist, aber eine Remineszenz an die "alte Zeit" ist immer noch besser als das lustlose Gekloppe der letzten drei Studioalben. Wer New Model Army noch nie mochte, hat einen Grund mehr, sie auch jetzt wieder nicht gut zu finden. Wem allerdings immer noch "51st State" oder "Ballad Of Green And Grey" im Ohr klingen, findet an dem genialen "Orange Tree Road" oder der ersten Single "You Weren't There" sofort Gefallen. [dmm: @@@]


Verweise auf diesen Artikel aus späteren Ausgaben:


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


URL: http://schallplattenmann.de/a104623


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de