Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #185 vom 13.02.2000
Rubrik Neu erschienen

Keith Caputo "Died Laughing"

Ein Leben ohne Agonie = Ein Album voller Highlights
(CD; Roadrunner)

Ich war nie ein großer Fan von Life Of Agony und blickte daher dem ersten Soloalbum ihres Ex-Sängers Keith Caputo sehr gelassen entgegen. Inzwischen ist es kaum noch möglich, mich zu beruhigen. "Died Laughing" ist eines der besten Alben der vergangenen Jahre! Zwischen dem rockigen Opener "Honeycomb" und der düsteren Schlußballade "Brandy Duval" liegen zehn Songs, die sich aus allen Stiltöpfen bedienen, ohne die Linie zu verlieren. Caputos wandelbares und zugleich unverwechselbares Organ drückt den Liedern einen deutlichen Stempel auf. Melodieverliebt, eher poppig als rockig, lebt der kleine New Yorker seine Liebe zu den Beatles oder Pink Floyd aus. "Died Laughing" ist – ohne Abstriche – ein perfektes Album, das ohne Schnick-Schnack nur von brillanten Liedern und ihrem "Schöpfer" lebt. [dmm: @@@@@]


Verweise auf diesen Artikel aus späteren Ausgaben:


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


URL: http://schallplattenmann.de/a104626


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de