Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ Inhalt ]Ausgabe #185 vom ..
Rubrik Neu erschienen

Phillip Boa & The Voodooclub "My Private War"

Indie-Pop-Rock: Voodooclubbing
(CD; RCA)

Der Voodooclub ist zurück. Nach Ausflügen in Metal-Gefilde und der Solo-Platte "Lord Garbage" Phillip Boa nun wieder mit Band (wenn auch mit fast derselben wie auf "Lord Garbage" und ohne die Kombattanten der 97er Abschlusstour außer Moses Pellberg). Und mit einer neuen Partnerin, die das Ganze wieder zum Voodooclub macht, auch wenn es vielleicht nicht schlecht gewesen wäre, Alison Galea auch mal alleine an die Vocals zu lassen. Der alte "Indie-Papst" kommt mit seinem Privatkrieg erstaunlich poppig rüber, allerdings Voodooclub-Pop im Rückgriff auf alte Stärken ("Hispaniola" und vor allem "God" luken um die Ecke) mit Unterdrückung der letzten Hasstiraden. Gerade der Titelsong kommt sehr zahm daher. Es fehlen die großen Kracher, aber einige schöne Popsongs sind dabei (z.B. "Diabolic", "In Freudian Underwear", "Pass Me A Lily"). Bei den rockigen Songs bedient sich Boa seiner alten Riffs, er erfindet sich nicht neu, aber bleibt sich treu. Und ganz erstaunlich: Wir haben hier das erste Boa-Album, das sich nebenbei hören läßt.
Der Kopierschutz ist wie bei der HIM-Platte ärgerlicherweise nicht ausgereift und wird wohl zu einer Umtauschaktion führen. [hb: @@@]



Permalink: http://schallplattenmann.de/a104674


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de