Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #189 vom 13.03.2000
Rubrik Tipp der Woche

Steely Dan "Two Against Nature"

Jazz-Pop – Becker & Fagen do it again
(CD, LP, DVD-A; Giant)

In den 70ern waren Steely Dan so etwas wie Post-Rock. Statt plakativer Hookline und drei Akkorden plus Moll-Parallele bastelten Walter Becker und Donald Fagen in ihrem Studio-Elfenbeinturm vertrackte Jazz-Harmonien und meist intellektuell-vieldeutige, zynische Text-Szenarien zu immer komplexeren, aber dennoch UKW-tauglichen Meisterwerken – und die Creme de la Creme der Session-Asse lechzte nur danach, ihre modernen Pop-Jazz-Standards veredeln zu dürfen.
Zwanzig Jahre nach dem letzten Studio-Album "Gaucho" – der den Hippie-Afterglow erschütternde Dan'sche Zynismus längst ein Allgemeinplatz des Zeitgeistes und diverse ihrer Sci-Fi-Menetekel von der Gegenwart überholt – melden sich Becker/Fagen clean, wiedervereint und personell entschlackt (beide bedienen auf fast allen Stücken b, g bzw. keys selbst) unter ihrem alten, bei William S. Burroughs entlehntem Alter Ego zurück. "What A Shame About Me" und das bereits gegen Ende der Reunion-Tour 1996 live präsentierte "Jack Of Speed" knüpfen an vergangene Ruhmestaten wie "Kid Charlemagne" an, bei häufigerem Hören legen noch "Almost Gothic" und "Cousin Dupree" zu; der Rest der neun neuen Songs bleibt eher blass und kratzt im Vergleich zur ausgebufften Komplexität früherer Dan-Arrangements gerade mal an der Oberfläche.
Kein Genie-Streich wie "Pretzel Logic" oder "Aja" also, aber erfreulich genug, um Nostalgie-anfälligen Thirty-/Forty-Somethings mit delikaten Betrachtungen über das Älterwerden die Zeit bis zur Harald-Schmidt-Show zu vertreiben; Spätergeborene holen sich ihren intellektuellen Pop-Kick eh' bei Prefab Sprout oder Jim O'Rourke.
Übrigens, eine der ergiebigsten wie unterhaltsamsten Band-Homepages überhaupt (Damn' Cyber-Business!) ist . [bs: @@@@]


Verweise auf diesen Artikel aus späteren Ausgaben:


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


URL: http://schallplattenmann.de/a104813


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de