Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #190 vom 20.03.2000
Rubrik Neu erschienen

Beth Hart "Screamin' For My Supper"

Intensive Songwriterin mit Blues-Wurzeln
(CD; eastwest)

Vier Jahre ist es her, dass die Beth-Hart-Band ihr Debüt-Album "Immortal" veröffentlicht hat. Mit Ausnahme des Drummers hat das Team wieder zusammengefunden und legt jetzt das Folgewerk vor. Der ungestüme Blues-Rock des Erstlings ist einem melodischen Gesamtklang gewichen. Dank Beth Harts rotziger Stimme ist aber das dichte, intensive Feeling geblieben. Sie vermischt ihr eigenwilliges Vibrato mit Trotz und Zorn ("Get Your Shit Together"), um an anderer Stelle zerbrechlich und fast kindlich zu singen ("L.A. Song"). Höchste Intensität ist garantiert, wenn ihre Blues- und Soul-Einflüsse im Gesang durchblitzen. Die Klavierballade "Mama" ist so authentisch, dass man bei geschlossenen Augen sofort eine rauchige Bar mit kleiner Bühne vor sich sieht. Dass Beth Hart auch das Talent für die "große Bühne" hat, habe ich hoffentlich deutlich genug gemacht. Sie ist jung, talentiert und unbekannt – alt wird sie von alleine, berühmt nicht. Kaufen! [dmm: @@@@]


Verweise auf diesen Artikel aus späteren Ausgaben:


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


Permalink: http://schallplattenmann.de/a104833


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de