Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #202 vom 26.06.2000
Rubrik Neu erschienen

Belle & Sebastian "Fold Your Hands Child, You Walk Like A Peasant"

Pop – ooops, they did it again!
(CD, LP; Jeepster)

The Clash live in Wien 1981, Neil Young 1982 in Nürnberg, die Go-Betweens 1987 im Linzer Posthof, Nick Cave im gleichen Jahr in München, Bob Dylan so ca. fünf Mal zu verschiedenen Zeiten an verschiedenen Plätzen und eben Belle and Sebastian 1998 auf der Praterinsel in München. Magische Momente. Phantastische Raritäten. So selten, wie Diamanten, die man im Dreck findet.
Und nun zwei Jahre Warten auf das neue Album von Belle & Sebastian, verkürzt zwar durch die leider fast in Vergessenheit geratene Kunstform der vom Album unabhängigen Single ("This Is Just A Modern Rock Song" und jetzt gerade "Legal Man"; auch @@@@ wert!), doch einfach in jedem Fall zu lange. So sehnsüchtig erwartet, wie eine überfällige Muse.
Jetzt ist die Platte da, und, um mit den Wikingern zu sprechen: "Ich bin entzückt!" Die Band spielt organisch und druckvoll, ohne jemals auch nur eine Sekunde in rockistische Plattheiten zu verfallen. Das beste Bass/Drums-Gefüge, das es momentan in diesem Universum zu finden gibt. Stuart Murdoch und Stevie Jackson liefern die Songs dazu. Genialer Pop eben, wie mein Kollege Andreas Kohl so treffend feststellte: "Belle & Sebastian-Songs sprechen eine eigene Sprache, eine, die uns bewegt, sich in unsere Gefühlswelt einklinkt, ohne irgendwie aufdringlich zu wirken. Sie lassen uns in ihre Seele schauen, indem sie ihre eigenen Gefühle transparent machen, ohne sie dabei zu entzaubern."
Warum dann nur vier @s? Chanteuse Isobel Campbell hat es nach dem schwachen Gentle-Waves-Soloalbum schwer, und ihr Vortrag von "Women's Realm" kann nicht voll überzeugen, aber die Messlatte liegt eben hoch. Trotzdem solltet ihr dem Lieben Gott auf eueren Knien für diese Band danken. Amen. [eg: @@@@]


Verweise auf diesen Artikel aus späteren Ausgaben:


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


URL: http://schallplattenmann.de/a105251


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de