Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #206 vom 24.07.2000
Rubrik Neu erschienen

Richard Ashcroft "Alone With Everybody"

Arrangement-Pop – der Dandy ist müde
(CD; Virgin)

Der "Vorsteher" von The Verve jetzt also solo. Den Hit "Bittersweet Symphony" noch im Ohr konnte Großes erwartet werden. Und der Beginn mit "Song For Lovers" und "I Got My Beat" ist tatsächlich furios: Großer elegischer Britpop mit flirrenden Gitarren und schleppenden Beats, ein Zauber melancholischer Stimmungen. Leider scheint das Pulver danach aber auch schon verschossen. Beim sonst großartigen "Brave New World" fangen bereits die endlosen "Na-Na-Naas" an zu nerven, zudem sind die nachfolgenden Songs absolut unnötig in die Länge gezogen und der inflationäre Einsatz von Streichern, Trompeten, Gospelchören und anderem Brimborium kann nicht über eine gewisse Ideenlosigkeit hinwegtäuschen – der Dandy macht einen müden Eindruck. Unterm Strich bleiben drei bis vier hochklassige Stücke und die Erkenntnis, mit der Singleausgabe von "Song For Lovers" besser bedient zu sein. () [bm: @@]


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


Permalink: http://schallplattenmann.de/a105399


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de