Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #215 vom 25.09.2000
Rubrik Texte - lesen oder hören

Move D/Thomas Meinecke "Tomboy/Freud's Baby"

Audio-Art – Medienkunst-Performance – DoCD
(intermedium)

Die Studioproduktion "Tomboy" (1998) basiert auf Fragmenten des dem dekonstruktiven Feminismus und Motiven der Popmusik verpflichteten gleichnamigen Buches von Thomas Meinecke (F.S.K.). Er und der aus dem Techno-Umfeld stammende Musiker und Komponist David Moufang (alias Move D) stellen in der Audioversion die Frage nach den kulturellen Bedingungen sexueller Identität. "Freud's Baby" (1999), die Fortsetzung dieser Arbeit mit weiteren identitäts- und unheilstiftenden Projektionen, wurde als konzertantes Text/Musik-Hörstück zusammen mit dem Vibraphonisten Karl Berger (Steve Lacy, Don Cherry) erfolgreich auf der intermedium 1 in Berlin live uraufgeführt. [gw]


Verweise auf diesen Artikel aus späteren Ausgaben:


URL: http://schallplattenmann.de/a105832


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de