Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #225 vom 04.12.2000
Rubrik Neu erschienen

Blur "The Best Of Blur"

Vom Rave zum Anti-Pop
(CD; EMI)

Wem sich das Phänomen Brit-Pop bislang nicht recht erschliessen konnte, hat nun mit vorliegender Best Of-Sammlung (einer) der einflussreichsten Band(s) des Genres zumindest eine gute Einstiegsmöglichkeit. Pünktlich zum zehnjährigen Bestehen richtet sich "The Best Of Blur" dabei ausschließlich an Neuinteressierte und verzichtet erfreulicherweise auf irgendwelche unveröffentlichten Nepper/Schlepper-Tracks. An Hand von 18 Stücken, vornehmlich Singles, wird der Weg Damon Albarns & Co. von den noch Rave-beeinflussten Anfangstagen und ihrem Durchbruch mit "There's No Other Way", über das den ge-hype-ten Oasis-Streit begleitende "Parklife", zu den komplexeren Anti-Pop-Tunes von "13" nachgezeichnet (der aktuelle Hit "Music Is My Radar" ist auch drauf). Dabei erhebt diese Kollektion nicht den Anspruch auf Vollständigkeit, Album/Single-B-Klassiker wie "Death Of A Party" oder "Luminous" fehlen, ein ideales Weihnachtsgeschenk für Musikinteressierte ist diese Veröffentlichung jedoch allemal. () [bm: @@@@]


Verweise auf diesen Artikel aus späteren Ausgaben:


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


Permalink: http://schallplattenmann.de/a106259


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de