Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #236 vom 05.03.2001
Rubrik Neu erschienen

Van Zant "Van Zant II"

Southern-Rock – Will noch jemand Steak?
(CD; SPV)

Es ist so schön, wenn Brüder einträchtig beieinander sind. Johnny Van Zant (Lynyrd Skynyrd) und Donnie Van Zant (38 Special) haben sich jetzt zum zweiten Mal aufgerappelt und halten das Südstaaten-Banner gen Musikhimmel. Die erste Zusammenarbeit ("Brother To Brother", 1998) war überfällig, diese hier ist überflüssig. Man kann ja zu Southern-Rock stehen wie man will, aber das erste gemeinsame Album der Van Zants war eine knackige Mischung der Stammbands, zupackend und mit viel Herzblut umgesetzt. Das "Endlich, wir zusammen!" war deutlich zu hören. Davon ist auf dem neuen Album Nichts mehr zu spüren. Trotz erlesener Studiogäste (allen voran Gitarrist Shane Fontayne, ex-Lone Justice) bleiben die zehn Songs blutarm und klingen überraschend satt. Träge wie zwei alte Hunde in der Mittagshitze. [dmm: @]


Verweise auf diesen Artikel aus späteren Ausgaben:


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


URL: http://schallplattenmann.de/a106704


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de