Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ Inhalt ]Ausgabe #242 vom ..
Rubrik Neu erschienen

Katatonia "Last Fair Deal Gone Down"

Melancholic-Rock – von düsterer Monotonie zu einer Ernst zu nehmenden Rockband
(CD; Peaceville)

"Dichte Gitarrenwände breiten einen dicken Melancholie-Teppich aus, auf dem sich die verletzliche Stimme Jonas Renkses wälzen kann." So könnte man das fünfte Album der schwermütigen Schweden umschreiben. Oder so: "Song und Sound stehen gleichberechtigt nebeneinander – das Album besticht durch eine dichte Atmosphäre zwischen Klaustrophobie und einer nicht greifbaren Dimension."
Genug geschwallt, "Last Fair Deal Gone Down" ist ein Meisterwerk – wie Nebel und Nieselregen in Personalunion kriechen die elf Songs in jede Pore. Die schleppenden Drum-Beats des (schon gelungenen) Vorgängeralbums "Tonight's Decision" hat die Band zugunsten eines sehr offenen und warmen Sounds hinter sich gelassen. Die Grundstimmung des Albums ist geprägt von unterschwelliger Hilflosigkeit, die sich permanent gegen die Ohnmacht aufbäumt. Dabei herausgekommen sind so hypnotische Nummern wie "Dispossession" oder "Tonight's Music". Ergreifend und absolut klischeefrei. Für dieses Jahr (oder länger) ist "Last Fair Deal Gone Down" die Referenzscheibe für vergleichbare Alben. () [dmm: @@@@]



Permalink: http://schallplattenmann.de/a106931


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de