Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #260 vom 10.09.2001
Rubrik Neu erschienen

Charles Lloyd "Hyperion With Higgins"

Jazz – im Schatten der Vorgänger-CD
(CD; ECM)

Da ist er nun also, der zweite Teil der Sessions zu Lloyds vorherigem Album "The Water Is Wide". Und durch den Tod von Schlagzeuger Billy Higgins gewinnt diese CD sogar so etwas wie historische Bedeutung. Im Gegensatz zu der Vorgänger-CD frönen die Musiker um Saxophonist Charles Lloyd hier aber eher der freieren Spielweise, teils mit wirklich freien Parts, teils durch den relativ lockeren Session-Charakter der Stücke. Die Highlights sind denn auch eher individueller Natur und stammen meist von Brad Mehldau und von Higgins und seiner federnden Beckenarbeit. Lloyd selbst kann mich hier nicht überzeugen, weder was er spielt, noch wie er es spielt. In den besseren Momenten erinnert er an Stan Getz, in den freieren an Coltrane und dazwischen an seine eigenen fernöstlichen Ausflüge. Das ganze noch mit einem für ECM-Verhältnisse merkwürdig unausgewogenen Sound... not my cup of tea. [sg: @@]


Verweise auf diesen Artikel aus späteren Ausgaben:


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


Permalink: http://schallplattenmann.de/a107518


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de