Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ Inhalt ]Ausgabe #266 vom ..
Rubrik Neu erschienen

Black Box Recorder "The Worst Of Black Box Recorder"

Independent Pop – We had joy, we had fun, we had seasons in the sun
(CD; Jetset)

Black Box Recorder sind very british, exzentrisch, ganz wundervoll und ansonsten Sarah Nixey, John Moore und Luke Haines (ex-The Auteurs). Nach den Geniestreichen mit "England Made Me" (1998) und "The Facts Of Life" (2000) brillieren die drei erneut mit einem nahezu perfekten Album, dass mit insulanischem Understatement zwar "The Worst Of..." heißt, aber weit davon entfernt ist, es auch zu sein. Intelligenter Indie-Pop zum Verlieben (das schafft die Sängerin spielend), Erwachsenwerden oder einfach Dahinschmelzen (dafür sorgen die Melodien). Acht neue Songs, dazu zwei glitzernde Coverversionen ("Seasons In The Sun"; David Bowies Time-takes-a-cigarette-Hymne "Rock'n'Roll Suicide"), ein eigener Remix von "Uptown Top Ranking", sowie ein weiterer durch The Chocolate Layers (das sind Pulps Jarvis Cocker & Steve Mackey). Zusätzlich auf dieser dringend empfohlenen CD: vier Videos von "England Made Me", "The Art Of Driving", "Child Psychology" sowie "The Facts Of Life". [gw: @@@@]



Permalink: http://schallplattenmann.de/a107742


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de