Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #267 vom 29.10.2001
Rubrik Texte - lesen oder hören

Vladimir Nabokov / Christian Brückner "Der Zauberer"

Audio-Art – Lesung der Ur-Lolita – 2CD
(Parlando)

Die weltberühmte "Lolita" Vladimir Nabokovs wird dieser Tage 50. Dass der geniale Meisterautor bereits um 1940 eine Art Ur-Version ("Wolschebnik"; dt. "Der Zauberer") zu Papier brachte, wissen nicht viele. In der lobenswerten Reihe 'Parlando Prosa' ist nun diese Erzählung aus dem Nachlass Nabokovs auf 2 CDs erschienen. Der begnadete Vorleser, Schauspieler und Adolf-Grimme-Preisträger Christian Brückner entführt in eine Geschichte ohne Happy-End.
Ein Mann in den Vierzigern stellt einem zwölfjährigen Mädchen nach und heiratet dessen kranke Mutter. Trotz der nicht unproblematischen Thematik krimineller Pädophilie geht es auch um die zerstörerische Kraft einer Liebes-Obsession. "Der Zauberer" ist eine Studie des Wahns, gesehen mit den Augen eines Wahnsinnigen. Nabokov selbst meinte über den Ausgang seiner luziden Erzählung: "Ich hasse Happy-Ends. Man fühlt sich stets betrogen, denn ein schlimmes Ende ist normal. Das Verhängnis sollte nicht steckenbleiben; alles andere wäre unnatürlich." [gw]


URL: http://schallplattenmann.de/a107778


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de