Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ Inhalt ]Ausgabe #271 vom ..
Rubrik Neu erschienen

Ryan Adams "Gold"

Americana – Retro-Rocker und fragile Balladen
(CD; Lost Highway)

Keine Frage, mit "Gold" (und das hätte diese Scheibe wahrlich mehr als andere verdient!) ist dem hyperaktiven ex- oder noch-Whiskeytown-Vorsteher ein würdiger Nachfolger für sein exzellentes, im Direktvergleich eher folkiges Indie-Solo-Debüt gelungen. Hier pendeln Stimmungslage wie Musik zwischen dem abgefuckt-aufmüpfigen Soul-Rock-Narzissmus der Rolling Stones der Mick Taylor-Jahre, britisch-romantischer Balladen-Schwermut (querverweisend zum Morrissey-Dialog in der Auftakt-Sequenz zu "Heartbreaker") und natürlich klassisch-amerikanischen Roots-Ingredienzien. Mag mancher der "Rocker" vielleicht zu offensichtlich bei diversen 60er/70er-Jahre-Vorbildern entlehnt wirken, bei den Showstoppern (primus inter pares: "When The Stars Go Blue") zeigen Adams und das neben Routiniers wie Benmont Tench (keys) maßgeblich involvierte Team der Söhne (Chris Stills, Ethan Jones) ausnahmslos Klasse und eigenes Profil. Möglicherweise ein weiterer Schritt zum Americana-Superstar – das entsprechende Posing beherrscht Ryan Adams jedenfalls schon aus dem Effeff.
Übrigens: Die durch die Presse geisternde limitierte Edition mit 5-Track-Bonus-CD gab es nur in den USA. [bs: @@@@]



Permalink: http://schallplattenmann.de/a107929


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de