Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ Inhalt ]Ausgabe #276 vom ..
Rubrik Feature

Dan Brodie & The Broken Arrows "Big Black Guitar"

Knarziger Indie-Country
(CD; Last Call)

Komische Platte, die 'dicke schwarze Gitarre'. Fängt schon mit der Besetzung an: Akustische Gitarre, Pedal-Steel und Schlagzeug. Und der Gesang des 24-jährigen australischen Songwriters Dan Brodie, der über einen guten Song sagt: "Saying what other people only think often makes a great song." Dan Brodie, der sich selbst als das fehlende Glied zwischen Nick Cave und Johnny Cash sieht, der mit der Wut eines Kurt Cobain einen Song in die Welt hinaus schreit ("I Seen The Light"), um den nächsten in der smarten Art eines Hank Williams zu croonen ("Lover, Lover, Lover"). Gut und schön, aber kann er all das auch auf Platte transportieren? Vielleicht liegt es am Fehlen des Basses, dass die CD irgendwie unfertig, manchmal fast fragmentarisch wirkt. Vielleicht liegt es auch an der Lo-Fi-Produktion. Genau in diesem unausgegorenen Zustand liegt jedenfalls ihr Charme: knarzig, spröde, echt kommt sie daher. Ob das über längere Zeit Bestand hat, weiß ich noch nicht, einen Test ist es auf alle Fälle wert. [pb: @@@]



Permalink: http://schallplattenmann.de/a108194


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de