Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #292 vom 29.04.2002
Rubrik Feature, Artikelreihe Sal's Prog Corner #19

Marillion "Anorak In The UK"

Fast unnötiges Live-Album
(CD; EMI)

Auch wenn es die Fans nicht so recht wahrhaben wollen: Marillion haben ihre besten Zeiten hinter sich. Daran ändert auch nichts, dass sie seit ihrem letzten Studioalbum "Anoraknophobia" wieder einen Major Deal in der Tasche haben.
Vorliegendes Live-Album mag als Indikator gelten, wie nah man mittlerweile auch live an der Peinlichkeitsgrenze vorbeischrammt. Immerhin trällert Steve Hogarth, trotz unbestrittener Sympathie für verbotene Rauchwaren, zumindest meistens ganz manierlich und die Band spielt brav, insgesamt klingt das Album aber eher wie ein 'official Bootleg', laut und rumpelig daher kommend, fast schon ein wenig unverschämt. Die Setlist offenbart leider gnadenlos die Schwächen der letzten Studioalben. Immerhin ist mit "Out Of This World" auch ein wirklich gelungenes Stück auf dem Album, aber das ist auch nicht gerade neueren Datums, der Rest ist nicht mehr als durchschnittlich, manchmal auch darunter. [sal: @@]


Verweise auf diesen Artikel aus späteren Ausgaben:


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


Permalink: http://schallplattenmann.de/a108789


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de