Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #294 vom 13.05.2002
Rubrik Feature, Artikelreihe Hard'n'Dark #4

Dream Evil "Dragonslayer"

Melodic-Metal – Bringt mir ein Schwert, ich sehe einen Drachen
(CD; Century Media)

Ohren auf für all die, die tief vergraben in ihrem musikalischen Kulturbeutel noch ein bisschen Metal versteckt haben. Verschämt zieht man es dann und wann raus, huldigt den alten Heroen und fragt sich ein bisschen zweifelnd, warum man Iron Maiden eigentlich so gut fand. Während die meisten aktuellen Bands dieser Couleur selbst den Nostalgikern nur ein müdes Grinsen entlocken, hauen Dream Evil mit ihrem Debüt ordentlich auf den Putz. Klar gehören Textzeilen wie "In the chase of the dragon I sacrifice my blood" eigentlich verboten, aber was haben die Jungs für griffige Melodien! Der Titelsong, die Ballade "Losing You" und der Abschlusstitel "Hail To The King" donnern in die Trommelfelle und wollen nicht mehr aus den Ohren gehen. Und so gestehe ich unter Outing-Schmerzen, dass ich dieses Teil richtig klasse finde. [dmm: @@@]


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


Permalink: http://schallplattenmann.de/a108844


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de