Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #303 vom 15.07.2002
Rubrik Neu erschienen

Geoff Tate "Geoff Tate"

Rock – Kommt die Kraft mit langen Haaren zurück?
(CD; Sanctuary)

Vor ein paar Jahren haben sich alle Hardrocker die Haare abgeschnitten und gleichzeitig ihren Stil geändert. Umgekehrt funktioniert diese Gleichung nicht mehr – wenn die Haare jetzt wieder lang sind, heißt das noch lang(e) nicht, dass die Jungs wieder zur alten Klasse zurückfinden. Geoff Tate, seines Zeichens Frontröhre der Ausnahme-Rocker Queensrÿche, legt sein erstes Soloalbum vor und knüpft (leider) an die vergangenen Studioalben seiner Stammband an. Irgendwie ist die Luft raus, die Magie der alten Tage will nicht mehr aufkommen und obwohl er eine immer noch umwerfende Stimme hat, bleibt das Debüt über weite Strecken nur Durchschnitt. Nur einmal, da punktet Geoff Tate im Doppelpack: Mit "In Other Words" und "Passenger" legt er die Latte so hoch, wie man es aus besten Queensrÿche-Tagen gewohnt ist. Obwohl vom Sound eher poppig, breitet sich hier die erhebende Magie aus, die frühere Queensrÿche-Songs so unvergleichlich gemacht hat. Was macht eigentlich Chris de Garmo? [dmm: @@]


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


URL: http://schallplattenmann.de/a109211


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de