Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #318 vom 04.11.2002
Rubrik Feature, Artikelreihe Sal's Prog Corner #24

Ole Lukkoye "Horse Tiger"

Russische Psychedelika
(CD; Klangbad)

Auch nach ihrem großartigen Album "Doo-Doo-Doo" gelten die St. Petersburger von Ole Lukkoye um Bandboss Boris Bardash lediglich als Geheimtipp. Zugegeben, das seltsame Gemisch aus modernen Sounds und Beats, Oberton-Gesang und psychedelischen sowie progressiven Elementen ("russische Pink Floyd auf LSD"), konnte nicht jedermanns Sache sein.
Vielleicht lassen es Ole Lukkoye deswegen auf ihrem neuen Album "Horse Tiger" etwas weniger wild zugehen. Die Ingredenzien sind zwar mehr oder minder dieselben, doch klingt "Horse Tiger" etwas gefälliger als der wilde Vorgänger. Möglicherweise wurde hier zum ersten Mal auf den westlichen Markt geschielt. Ob sich solch eine Taktik auszahlt, bleibt abzuwarten. Für mich bleibt zu resümieren, dass "Horse Tiger" ein gutes, aber kein so brillantes Album wie "Doo-Doo-Doo" ist. [sal: @@@]


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


Permalink: http://schallplattenmann.de/a109731


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de