Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ Inhalt ]Ausgabe #336 vom ..
Rubrik Tipp der Woche

The White Stripes "Elephant"

Believe the hype! So muss Rock'n'Roll sein
(CD, LP; XL/Beggars Group)

Mit "Elephant" machen die White Stripes genau da weiter, wo sie uns am Ende von "White Blood Cells" sabbernd und nach mehr winselnd, zurückgelassen haben. Spontan und roh wie eh', aber auch so poppig und geradlinig wie nie zuvor.
Ein wunderbares Doppelalbum ist es geworden, ganz in der Tradition anderer wunderbarer Doppelalben: "Electric Ladyland", das "White Album" oder "Physical Graffiti" fallen mir spontan ein. Jack Whites Gitarrenriffs verbinden denn auch Jimmy Page auf geniale Weise mit Marc Bolan. Schwester bzw. Ex-Lover Meg White kann dazu als einzig legitimer Nachfolger von John Bonham gefeiert werden.
Nach wie vor wirkt die rudimentäre Besetzung mit Gitarre, Schlagzeug, Gesang (sowie einiger, weniger Klaviersprengsler) wie ein Faustschlag ins Gesicht aller amtlicher Rockmucker, 'gepflegter Garagensound' nennt es die Plattenfirma, 'Die Befreiung des Rock'n'Roll im 21.Jahrhundert' sage ich.
The White Stripes sind cool genug, bescheuert genug, und vor allem, talentiert genug, um uns noch lange, lange Freude zu bringen. Mit "Elephant" machen sie sich zur besten Band, die es gegenwärtig auf diesem Planeten gibt. [eg: @@@@@]



Permalink: http://schallplattenmann.de/a110282


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de