Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ Inhalt ]Ausgabe #347 vom ..
Rubrik Neu erschienen

Lizz Wright "Salt"

Jazz – (schon) wieder eine neue Stimme
(CD; Verve)

Nach dem großen Erfolg der kleinen Norah Jones, ist ein verstärktes Aufkommen neuer Sängerinnen in der Grauzone zwischen Jazz, Soul, Pop und Folk zu beobachten. Die erst 23jährige Lizz Wright fällt zwar auch in dieses Schema, sticht aber durch ihre Stimme angenehm heraus. Diese Stimme ist von einem eher tiefen Timbre geprägt und hat ihre Wurzeln in der Gospel-Musik und bei Billie Holiday. Die Songs sind teilweise aufwändig arrangiert und featuren illustre Leute wie Danilo Perez (p), Adam Rogers (g) und Brian Blade (dr), der die CD auch teilweise produziert hat. Ihren Höhepunkt erreicht die CD mit der wunderschönen Ballade "Goodbye", zu der Chris Potter ein einfühlsames Sopransax-Solo beisteuert. Insgesamt eine sehr angenehme und interessante Scheibe, auch wenn sie sich wegen ihrer melancholischen Gesamtstimmung und der etwas unglücklich gewählten Eröffnungsstücke nicht gleich beim ersten Hören erschließt. [sg: @@@@]



Permalink: http://schallplattenmann.de/a110459


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de