Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #351 vom 21.07.2003
Rubrik Neu erschienen

Queensr˙che "Tribe"

Rock – Überraschend berappelt
(CD; Metal-Is)

Queensr˙che mit dem Bad Religion-Syndrom? Brett Gurewitz heißt hier Chris DeGarmo, ist der Band seit einigen Jahren abhanden gekommen und seitdem will es nicht mehr so wirklich klappen. Obwohl Chris DeGarmo nicht als festes Bandmitglied zurückgekehrt ist, war er bei einigen Sessions dabei, und es liegt auf der Hand, ihn mitverantwortlich zu machen. Mitverantwortlich für ein richtig gutes Queensr˙che-Album. Die klare, druckvolle Produktion erinnert an "Empire", während der eher düstere Stil auch direkt hinter "Promised Land" gepasst hätte. Schon beim Opener "Open" (sic!) reibt man sich verwundert die Ohren und spätestens bei dem genialen "Great Divide" sind die beiden schwachen Alben "Hear In The Now Frontier" und "Q2K" schon so gut wie vergessen. Trotzdem haben sie ihre positiven Spuren hinterlassen. Queensr˙che wirken entschlackt und sind inzwischen von einer Metal-Band weit entfernt. Das Album endet mit dem majestätischen "Doing Fine" und die Hand wandert automatisch wieder zur Play-Taste. [dmm: @@@@]


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


URL: http://schallplattenmann.de/a110732


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de