Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #363 vom 20.10.2003
Rubrik Tipp der Woche

Various "The Soul Of A Man"

Soundtrack – Blues mit Seele
(CD; Columbia)

Egal was die Bilder zeigen mögen, Wim Wenders' Beitrag zu der von Martin Scorcese produzierten PBS-Doku-Serie "The Blues" scheint mir musikalisch der interessanteste zu sein. Für "The Soul Of A Man" ließ er Stücke seiner erklärten Lieblings-Bluessänger Skip James, Blind Willie Johnson und J.B. Lenoir – jeweils auch mittels Original vertreten – re-interpretieren, um sie so einer aktuellen Hörerschaft zugänglicher werden zu lassen. Mögen Namen wie Cassandra Wilson, Lucinda Williams, Los Lobos, Shemekia Copeland, Alvin Youngblood Hart oder Bonnie Raitt in diesem Kontext noch relativ erwartet ausfallen, umso berückender klingen Eagle-Eye Cherry (mit James Blood Ulmer und Vernon Reid an den Gitarren!), Lou Reed, Nick Cave, T-Bone Burnett, Beck, Jon Spencer, Marc Ribot und Garland Jeffreys als moderne Bluesmänner mit erstaunlichem Gespür für den Vibe der alten. [bs: @@@@]


Verweise auf diesen Artikel aus späteren Ausgaben:


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


Permalink: http://schallplattenmann.de/a111106


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de