Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #370 vom 08.12.2003
Rubrik Neu erschienen

Alice "Viaggio in Italia"

Italienischer Art-Pop – Eine musikalische Reise durch die Seele Italiens
(CD; NuN)

Ich weiß, die meisten assoziieren mit Carla Bissi alias Alice immer noch ihr Pop-Nümmerchen "Per Elisa" (1981) oder gar das ganz garstige Duett mit Stefan Waggershausen "So nah am Feuer" (1984) und wissen gar nicht, dass sich die schöne Römerin bereits Mitte der 80er Jahre konsequent von ihrer kommerziellen Vergangenheit gelöst hat und mit Musikergrößen wie Tony Levin, Phil Manzanera, Jerry Marotta, Steve Jansen, Richard Barbieri, Mick Karn, Trey Gunn, dem California Guitar Trio und Peter Hammill zusammengearbeitet hat. Es entstanden wundervolle Alben wie "Park Hotel" (1986), "Il sole nella pioggia" (1989) und "Mezzogiorno sulle alpi" (1992), sogar ein Album mit Interpretationen der Lieder von Erik Satie und Maurice Ravel "Melodie Passeggere" (1988), doch je mehr sich Alice von den traditionellen Formen der oberflächlichen Popmusik löste, desto weniger nahm die Öffentlichkeit davon Notiz. Zunächst in Europa, dann auch in Italien rückte Alice aus dem Blickfeld der musikinteressierten Öffentlichkeit, immer noch mit dem Etikett versehen, das ihr einst aufgedrückt wurde.
Alice ist dennoch unbeirrt ihren Weg gegangen und hat sich mit ihren Alben Stück für Stück vom Mainstream entfernt und eine eigene Klangsprache entwickelt, die sie auf ihrem neuen Album "Viaggio in Italia" so meisterlich (und betörend wie eine Sirene, kühl wie eine Göttin) und so lyrisch wie schon lange nicht mehr realisiert hat. Diese "Italienreise" vereint bekannte und weniger bekannte Songs italienischer Cantautori, dazu zwei neu (respektvoll) vertonte Texte von Pasolini und zwei hinreißend interpretierte Coverversionen von Progrock-Klassikern: "Islands" von King Crimson und "Golden Hair" von Syd Barrett (ex-Pink Floyd), beide im Duett mit No-Man Frontmann Tim Bowness.
Dies alles ergibt eines der schönsten Alben in italienischer Sprache dieses Jahres und eine weitere Perle in der Diskographie Alices. [sal: @@@@]


Verweise auf diesen Artikel aus späteren Ausgaben:


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


URL: http://schallplattenmann.de/a111299


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de