Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #401 vom 30.08.2004
Rubrik Neu erschienen

Jimmy Cliff "Black Magic"

Globales 'Dancehall'-Comeback des Ragga-Meisters
(CD; SPV)

An Zeit mangelte es Jimmy Cliff in den letzten Jahren nicht. Die letzten drei Jahre widmete er sich intensiv dem Reggae in all seinen Facetten und den seitdem hinzugekommenen Einflüssen. Und kaum einer versteht es, globales Musikhandwerk so eingängig zu verknüpfen wie Cliff. Schließlich hat sich sein lebensbejahender Vibe 40 Jahre um den ganzen Globus ausgebreitet und Künstler inspiriert – seine 'schwarze Magie' ist eine positive. Die 17 neuen Songs sind das Ergebnis einer intensiven Kollaboration mit befreundeten und passionierten Musikgefährten. So meldet sich auf "Black Magic" nicht nur Jimmy Cliff zurück, sondern auch Künstler wie Annie Lennox und sogar Kool & The Gang. Weitere Unterstützung gibt es unter anderem von den Kollegen Sting, Wyclef Jean, Joe Strummer und Yannick Noah. Für die Produktion traf er Dave Stewart (Eurythmics), der uns einen neuen, minimalistisch instrumentierten Jimmy Cliff zeigt, mit rhythmischem Rub-A-Dub, purem Ragga, HipHop, softem Ska und hauchzartem Gospel. [mic: @@@]


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


Permalink: http://schallplattenmann.de/a112241


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de