Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #404 vom 20.09.2004
Rubrik Frisch aus den Archiven

Eddie Hinton "Playin' Around - The Songwriting Sessions Vol. #2"

Blue-eyed Southern Soul
(CD; Zane)

Noch mehr hochwertige Outtakes, Demos und unveröffentlichter Stoff des nie genug zu würdigenden 'Seelchens' der Muscle Shoals Studios in Alabama (1944-1995). Sänger der Allmans hätte er werden können, sollen, so die Sage will. Und immer feine Songs hat er mit seinen Kumpels wie Dan Penn, Spooner Oldham und Donnie Fritts dort aufgenommen, wenn er seine Dämonen im Griff hatte. Aber, "Too Much Monkey Business": Selbst eine Perle wie "Help Me To Make It (Power Of A Woman's Love)" wollte nicht einmal für einen anderen, besten weißen Soul-Sänger, nämlich Willy (damals noch mit Mink) DeVille den längst verdienten Hit abwerfen. Die Bonus-Live-Zugabe von "Mr. Pitiful" bringt es nochmal an Tag, die hätte sonst nur Otis Redding selbst so singen können. [bs: @@@@]


Verweise auf diesen Artikel aus späteren Ausgaben:


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


Permalink: http://schallplattenmann.de/a112311


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de