Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ Inhalt ]Ausgabe #406 vom ..
Rubrik Neu erschienen

Interpol "Antics"

Rock – Melodischer als das Debüt
(CD, LP; Labels)

Das Debüt der New Yorker Band Interpol hat mich nur mäßig vom Stuhl gehauen. Jetzt liegt das zweite Album vor; ich finde es grandios, aber der Rest der Welt scheint die Meinung zu teilen, dass das Debüt besser war. Ich bleib' dabei – "Antics" ist durchgehend auf höheren Niveau und hat die destruktive Coolness des Vorgängers durch eine subtile Stimmung ersetzt, die sich durch alle Melodien und eingängigen Refrains frisst. Sänger Paul Banks hat mehr Melodie in der Stimme und lenkt schmeichelnd davon ab, dass er an anderer Stelle die Giftzähne sanft in das Fleisch drückt. "Turn On The Bright Lights" und "Antics" verbindet die Kunst, genau das Destillat aus den 80ern gerettet haben, das man ertragen kann. Joy Division als Einfluss kann man greifen, alles andere verschwimmt in Zitaten, die Vertrautes vorgaukeln, um dich an neue Ufer zu locken. Und ob an denen immer die Sonne scheint, da bin ich mir bei Interpol nicht sicher. [dmm: @@@@]



Permalink: http://schallplattenmann.de/a112362


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de