Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #49 vom 09.03.1997
Rubrik Frisch aus den Archiven, Reihe mit 4 Artikeln anzeigen

Tim Buckley

Zwei gesuchte, späte Tim-Buckley-Studio-Alben, die bisher nur relativ schwierig über Import erhältlich waren, und der posthum (1990) veröffentlichte Radio-Live-Mitschnitt von 1968 sind jetzt in Deutschland als Budget-Preis-CDs erhältlich. "Dream Letter" präsentiert den frühen, folkigen Tim Buckley "at his best". "Sefronia" und "Look At The Fool", die beiden letzten Platten vor seinem Tod 1975, warten mit reichlich komplexen Arrangements zwischen Folk und Funk auf (mit Musikern der Mothers Of Invention und von Blood, Sweat & Tears); dazu kommt der für Buckley typische, exaltierte Gesangsstil, dessen Klangbreite manche Kritiker mit dem Saxophonspiel John Coltranes vergl(e)ichen (und der mit Sicherheit nicht jedermanns Fall ist). Beim Wiedermalhören dieser Scheiben stellt man auf jeden Fall verblüffende stimmliche und auch gewisse musikalische Ähnlichkeiten zu Sohnemann Jeff Buckley fest. [bs]


URL: http://schallplattenmann.de/a112639


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de