Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #428 vom 21.03.2005
Rubrik Neu erschienen

Johann Sebastian Bach / Maria Kliegel "Suiten für Violoncello solo"

Klassik – Respektable Einspielung der Cello-Suiten
(2CD; Naxos)

Die Cello-Suiten Johann Sebastian Bachs (1685-1750) gehören auch heute noch zu den unverzichtbarsten Werken in der Literatur für das Violoncello, sowohl technisch als auch künstlerisch. Kaum vorstellbar, dass diese Werke erst in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts die gebührende Beachtung fanden. Der spanische Cellist Pablo Casals (1876-1973) entdeckte die Partituren und machte sie mit seiner immer noch bahnbrechenden Interpretation (an der sich auch heute noch andere Cellisten messen lassen müssen) populär. Insgesamt gibt es rund 50 verschiedene Aufnahmen der Cello-Suiten.
Die Essener Cellistin Maria Kliegel gehört zu den produktivsten ihrer Zunft. Geradezu selbstredend, dass eine Künstlerin mit ihrer Bandbreite die Bach'schen Cello-Suiten einspielt, zumal sie über ein Stradivarius-Cello aus dem Jahre 1693 verfügt, dass mit seinem bezaubernd warmen Klang die wundervollen Kompositionen adelt.
Es ist vor allem ihre Lesart der Suite No. 5 in C-Moll (BWV 1011), die diese Aufnahme auszeichnet. Ihr Pizzicato-Spiel in der Sarabande ist aufregend und stimmig, wenn auch unter puristischen Gesichtspunkten ein Sakrileg. Wäre Maria Kliegel bei allen Suiten so mutig gewesen, dann wäre dies die Chance auf einen Meilenstein in der Interpretation dieser Suiten gewesen. So bleibt eine rundum gelungene Einspielung mit einem lohnenswerten Highlight. [sal: @@@]


Verweise auf diesen Artikel aus späteren Ausgaben:


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


URL: http://schallplattenmann.de/a113016


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de