Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ Inhalt ]Ausgabe #437 vom ..
Rubrik DVD - Musik sehen

Marc Bolan / T. Rex "Born To Boogie"

Rexrock – Ein Bäcker im Sand mit Himmel in der Hand: Eddie Cochran und der Zauberer von Oz (Special Edition)
(2DVD; Sanctuary)

1972 dreht Ringo Starr für die Beatles-Firma Apple einen Rock'n'Roll-Film, den er auch produziert. In der Hauptsache ein Konzertmitschnitt mit der Top-Band jenes Jahres: T. Rex. Und mit Marc Bolan, dem charismatischen Cosmic Jeepster, dem die Herzen entgegen und Hits vom Band aus der Feder fliegen. Dokumentiert wird ein Auftritt im Wembley Empire Pool, der durch surreale Vignetten in der Machart von "Magical Mystery Tour" (dem TV-Film der Beatles) aufgelockert wird. Geoffrey 'Catweazle' Bayldon kommt vor, eine Tea-Party in John Lennons Park sowie "Children Of The Revolution" als Live-Session im Apple-Keller mit Elton John, Ringo Starr, T. Rex (Marc Bolan, Mickey Finn, Steve Currie, Bill Legend) und ausgestopften Tieren.
T. Rex waren eine ungewöhnliche Truppe. Welche Charts-Band dieser Zeit hatte neben einer singenden poetischen Locken-Medusa aus Sand und mit Himmel in der Hand schon einen gleichberechtigten Perkussionisten (Congas, Bongo) zu bieten und leistete sich als Rhythmusgruppe einen vorzüglichen Bass-Mann, der eigentlich aus der Jazz-Ecke kommt, sowie einen Drummer, der keine Noten liest, aber ganz selbstverständlich das Zentrum dieses Sturms verkörpert?
Wer die Band nur als Singles-Lieferant kennt, wird sich bereits nach den ersten Tönen Augen und Ohren reiben. Die Live-Saurier haben mit den Hitparaden-Kletterern nur das Skelett gemein. Auf der Bühne gibts Fleisch: Robin Hood & Johnny B. Goode, strange dreams & Rock'n'Roll, Eddie Cochran und den Zauberer von Oz. Dazu halluzinierende Lyrik, ein Akustik-Set, knackigen Rock plus "Summertime Blues". Exkursionen, Eruptionen und Erektionen mit elektrischer Gitarre und Tambourine. "Telegram Sam", "Hot Love" (La-la-la-lalalala), "Cadilac" oder "Get It On (Bang A Gong)" als wilde, bis zu 12-minütige Reisen durch die Rockgeschichte: Chuck Berry, Jimi Hendrix, The Who, Donovan und freie Improvisation auf allen Spielgeräten.
2003 tauchen die Filmdosen wieder auf und werden im Auftrag von Sanctuary Records zwei Jahre lang gewissenhaft restauriert. "Born To Boogie" strahlt nun wie nie zuvor (anamorph, Widescreen) und bekommt von Produzentenlegende Tony Visconti einen phantastischen Sound maßgeschneidert (5.1 Surround Sound und dts 96/24). Was auf dieser Special Edition gelingt, darf ohne weiteres als Referenz-Produkt gelten. Eine perfekte Musik-DVD, die nun wirklich keine Wünsche offen lässt. Fünfeinhalb Stunden Material: Audiokommentar, Interviews, Doku ("Cosmic Rock - When T. Rex Ruled The World" mit Rolan Bolan), Untertitel, Outtakes und mehr. Geradezu sensationell: Beide Konzerte dieses 18. März 1972 (Matinée & Evening Concert) hat man aufgezeichnet und sind – ebenfalls restauriert – enthalten. Zwei Dokumente, die die einzig existierenden Live-Mitschnitte von T. Rex (einer davon in Uraufführung) darstellen. Ein gewaltiger Schatz. Die 20th Century Supernova ist im nächsten Jahrhundert angekommen. Magisch. Wunderschön.
Ein Geschenk nicht nur für alle ein wenig in die Jahre gekommene Rock-Fans. [gw: @@@@@]



Permalink: http://schallplattenmann.de/a113145


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de