Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #436 vom 16.05.2005
Rubrik Kolumne, Artikelreihe Sal's Prog Corner #43

Van Der Graaf Generator "Present"

Klassischer Prog – Die Rückkehr einer Legende
(2CD; Virgin)

Der große kommerzielle Durchbruch bliebt der Formation um Frontmann Peter Hammill (außer in Italien) stets verwehrt, doch historisch betrachtet ist die britische Formation Van Der Graaf Generator in einem Atemzug mit den anderen Szenegrößen Emerson Lake & Palmer, Yes, und vor allem King Crimson und Genesis zu nennen.
Rund 27 Jahre nach ihrer Trennung im Sommer 1978 reformiert sich nun (auch) diese Band mit absolutem Kultstatus. Wer nun erwartet, dass es sich um einen lauwarmen Aufguss früherer Heldentaten handelt, der wird auf "Present" eine angenehme Überraschung erleben: Hammill & Co. machen zwar exakt da weiter, wo sie dereinst aufgehört haben, aber sie lassen eben ihre auf Solopfaden erlangte musikalische Reife deutlich mit einfließen. "Present" ist kein Selbstplagiat, sondern die logische Fortführung eines Bandkonzepts von vier Musikern, die sich über all die Jahre nie aus den Augen verloren haben. Auf der ersten CD spielt das Quartett sechs 'richtige' Kompositionen; auf der zweiten CD sind zehn Instrumentals zu hören, die während einer wahrhaft orgiastisch-obskuren Jamsession entstanden sind. Beide CDs erklingen im düsteren Graaf-Sound zwischen Rock, Jazz, Elektronik und (im Falle der ersten CD) der zerrissenen Poesie Peter Hammills, und beide CDs bewegen sich stets auf ungewöhnlich hohem Niveau: ein beeindruckendes Comeback. [sal: @@@@]


Verweise auf diesen Artikel aus späteren Ausgaben:


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


URL: http://schallplattenmann.de/a113242


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de