Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #446 vom 25.07.2005
Rubrik Neu erschienen

Bob Mould "Body Of Song"

Indie – Schatz, wo steht meine Gitarre?
(CD, LP; Cooking Vinyl)

Anscheinend hat Bob Mould den Computer wieder aus dem Musikzimmer verbannt. Manchmal drückt er noch drauf rum, aber diesmal stehen die elektronischen Einsprengsel gleichberechtigter neben den Stromgitarren. Unerklärlich bleibt seine Vorliebe für Vocoder-Experimente, die an Chers "Believe" erinnern. Vielleicht verzeiht man alten Helden zu viel, aber genauso wie auch Mike Ness nur die Erwartungshaltung bedient hat, nähert sich "Body Of Song" wieder dem, was man hören will, wenn man Bob Mould von Hüsker Dü über Sugar zu seinen Soloalben gefolgt ist: solides Heimkommen und direktes Einkuscheln auf musikalischen Sitzgruppen wie "Paralyzed" und "Best Thing". Alles wie immer: dichte Gitarrenwände und Moulds unverwechselbare Stimme. Zwei nette Balladen gibt's auch noch ("High Fidelity" und "Gauze Of Friendship") und alle sind glücklich. Der Pfeil zeigt wieder nach oben, bitte weitermachen! [dmm: @@@]


Verweise auf diesen Artikel aus späteren Ausgaben:


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


Permalink: http://schallplattenmann.de/a113407


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de