Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #452 vom 05.09.2005
Rubrik Neu erschienen

Washington "A New Order Rising"

Melancholischer Pop aus der Premier League
(CD; Glitterhouse)

Als die Musikgötter die Muse überraschend über Norwegen ausgossen, trafen sie ausgerechnet A-ha. Heute, rund 20 Jahre nach "Take On Me", ist es fast eine Selbstverständlichkeit, dass Norwegen großartige Bands hervorbringt. Unter dem doch sehr un-norwegischen Namen Washington debütiert jetzt ein junges Trio, das mit "A New Order Rising" ein Album vorlegt, das die Kinnlade direkt nach unten wandern lässt. Die elf durchweg grandiosen Songs sind eine Schnittmenge aus Embrace, Nick Cave und Midnight Choir und vereinen Pop, Melancholie und Elegie auf so gekonnte Weise, dass man nicht glauben mag, dass hier ein Erstlingswerk aus den Boxen tönt. Als wüsste die Band nicht, in welcher Liga sie spielt, bahnt sie sich unbeeindruckt ihren eigenen Weg zwischen Depression und Aufbruch. [dmm: @@@@]


Verweise auf diesen Artikel aus späteren Ausgaben:


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


URL: http://schallplattenmann.de/a113606


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de