Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #452 vom 05.09.2005
Rubrik Frisch aus den Archiven

Bob Dylan "No Direction Home: The Soundtrack - The Bootleg Series Vol. 7"

Hochwertige Nachträge aus den Jahren 1959-66
(2CD; Columbia)

Die bald auf DVD erscheinende, zweiteilige Film-Dokumentation von Martin Scorsese, die sich Bob Dylans frühem Schaffen widmet, vom Rock'n'Roll-begeisterten Schüler der Hibbing High School bis hin zur ersten Europa-Tournee 1966 mit elektrischer Verstärkung durch The Band, geht einher mit dem siebten Teil der "Bootleg Series" mit einer Fülle unveröffentlichter Archiv-Aufnahmen (nur zwei Versionen erblickten bisher regulär das Licht der Öffentlichkeit). Während der Film in zeitlich loser Folge Material der kontroversen 1966er Tour als Ausgangspunkt benutzt (s. "Live At The Albert Hall", Official Bootleg Series Vol. 4), liefert der 'Soundtrack' weitestgehend alternative Versionen der tragenden Songs in Form von bisher unveröffentlichten Demos, Outtakes und Live-Mitschnitten.
CD#1 liefert wertvolle Fußnoten zu Dylan dem 'Folkie', u.a. mit frühen Interpretationen von Standards und der wahrscheinlich ersten Aufnahme eines seiner selbstverfassten Songs überhaupt ("When I Got Troubles") durch einen High School-Kumpel aus dem Jahre 1959.
CD#2 begleitet die Weiterentwicklung mit Band bzw. wechselnden Begleitern von "Bringing It All Back Home", über den skandalträchtigen, elektrischen Auftritt beim Newport Folk Festival 1965 mit einem 'punkigen' "Maggie's Farm" bis hin zur legendären 'Judas'-Version von "Like A Rolling Stone".
Alle hier versammelten Aufnahmen bestechen wiederum durch mustergültige Qualität bzw. wenn dem aus triftigen dokumentarischen oder dramaturgischen Gründen vereinzelt nicht so sein sollte, dann zumindest durch eine hingebungsvolle Darbietung. Ein üppig gestaltetes Beibüchlein mit sehenswertem Bildmaterial offeriert zudem Liner-Notes u.a. von Andrew Loog-Oldham, Al Kooper sowie detaillierte Infos zu den einzelnen Stücken. Nicht bloß ein Leckerbissen für Fans und umso fragwürdiger, dass der auditive Biografie-Lückenschließer "Live At The Gaslight 1962" für die kommenden 18 Monate exklusiv über eine Kaffee-Kette vertrieben wird – "The Times They Are-A Changin'"? [bs: @@@@@]


Verweise auf diesen Artikel aus späteren Ausgaben:


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


URL: http://schallplattenmann.de/a113630


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de