Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #471 vom 06.02.2006
Rubrik DVD - Musik sehen

Bob Dylan "1966-1978 After The Crash"

Doku – der Poet schweigt, andere reden
(DVD; Chrome Dreams)

Der Künstler selbst fungiert lediglich als Objekt dieser zweistündigen, zwar nicht authorisierten, aber in Zusammenarbeit mit dem renommierten Dylan-Fanzine "Isis" entstandenen Dokumentation. Biografen, Dylanologen und Kritiker wie Clinton Heylin, Nigel Williamson, Patrick Humphries und Derek Barker rekapitulieren und kommentieren Bob Dylans Leben und Musik zwischen Motorradunfall und religiösem Erweckungserlebnis: nach der verbuhten, elektrischen 1966er-Welttournee mit den Hawks der Rückzug von der Bühne ins Familienleben nahe Woodstock, die 'Basement Tapes', die sporadischen Auftritte des 'Nashville-Country-Bob' beim Isle Of Wight-Festival (1970) und dem Concert For Bangla Desh (1971), die 1974er-Tournee mit The Band sowie die ehekriselnden Hintergründe der kreativen Hochphase zwischen "Blood On The Tracks" (1974), "Rolling Thunder Revue" und "Desire" (1975), die zum Ende der Dekade in eher profillosen Greatest Hits-Shows auströpfelte.
Vor allem die rückblickend resümierenden Interview-O-Töne von beteiligten Mitmusikern wie Jacques Levy, Rob Cornelius, Bruce Langhorne, Eric Weissberg, Kevin Odegard, Rob Stoner, Scarlett Rivera, des befreundeten Musikjournalisten Al Aronowitz, Ray Foulkes als Veranstalter des Isle-Of-Wight-Festivals und des zeitweiligen Gegenspielers A.J. Weberman gewähren einen informativ-kurzweiligen Blick hinter die Maske des Mysteriösen. [bs: @@@]


Verweise auf diesen Artikel aus späteren Ausgaben:


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


URL: http://schallplattenmann.de/a114081


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de