Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #473 vom 20.02.2006
Rubrik Kolumne, Artikelreihe Sal's Prog Corner #52

The Tangent "A Place In The Queue"

Progressive Rock – Totgesagte leben länger
(CD, 2CD; InsideOut)

Totgesagte leben länger! Beim Vorgängeralbum "The World That We Drive Through" hatte ich ehrlich gesagt den Eindruck, dass sich der Überraschungseffekt des augenzwinkernd rückblickenden Debüts "The Music That Died Alone" rasend schnell abgenutzt hat. Das Starensemble um die Doppelspitze Roine Stolt (The Flower Kings) und Andy Tillison (Parallel Or 90 Degrees) klang beim zweiten Album ein wenig berechnend, technisch perfekt, aber auf Dauer schrecklich langweilig.
Stolt hat die Band mittlerweile verlassen, um sich mehr seiner Hauptband und seiner unlängst erschienenen Solo-Scheibe zu widmen. Tillison hat neue Bandmitglieder rekrutiert, ironischerweise wieder aus dem direkten Flower-Kings-Umfeld. Diese fügen sich homogen, vielleicht sogar homogener als ihre Vorgänger in das Bandkonzept ein. So ist es vielleicht kein Wunder, dass The Tangent mit "A Place In The Queue" zwar ein drittes Album mehr oder minder der selben Machart vorlegen, dass dies allerdings die stärkste der drei Tangent-Scheiben ist. Vielleicht ist es ja so, weil nun die charmant-ironischen Kompositionen, nicht aber die großen Namen im Vordergrund stehen.
Das Rad werden The Tangent gewiss nicht neu erfinden. Sie bleiben eine stark retro-gewandte Band, doch bei "A Place In The Queue" könnte die Halbwertszeit deutlich höher liegen, als beim Vorgängeralbum und bei vielen anderen Projekten dieser Art.
Das Album erscheint auch als Special Edition mit Bonus Disc, auf der sechs Tracks der Queue-Sessions zu hören sind, die nicht in das Konzept, wohl aber zum hohen Qualitätsstandard der neuen, wiedergeborenen Tangent passen. [sal: @@@@]


Verweise auf diesen Artikel aus späteren Ausgaben:


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


Permalink: http://schallplattenmann.de/a114187


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de