Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ Inhalt ]Ausgabe #483 vom ..
Rubrik Kolumne

Tool "10.000 Days"

Alternative/ Metal – Nichts Neues von den Szenenlieblingen
(CD; Zomba)

Punktgenaue Riffs, nervenzerfetzender Bass, exzellentes Drumming und ausdrucksstarker Gesang: Tool sind seit einigen Alben große Könner vor dem Herrn, denen der große Durchbruch in Europa bisher verwehrt blieb. Ob sich das mit dem neuen Album "10.000 Days" ändern wird, bleibt allerdings abzuwarten. Bei aller Sympathie für Tool und ihr überzeugendes und hypnotisches musikalisches Konzept, höre ich keine substanzielle Veränderung zum Vorgänger-Album "Lateralus". Mit viel gutem Willen könnte ich etwas variantenreicheren Gesang attestieren, aber insgesamt ist einfach zu wenig Neues auf dieser Scheibe, auf welche die Plattenfirma und die Band offenbar große Hoffnungen setzt. Das ist alles sehr gut gemacht, aber ich werde die gesamte Scheibe nicht das Gefühl los, einen Sampler aus den Vorgängeralben zu hören.
Mag sein, dass man nun mit massivem Marketing und besserem Timing neue Hörerschichten erschließen wird; für alle jene (wie mich), die Tool seit einigen Jahren kennen und schätzen, ist dieses Album leider nur eine – zugegebenermaßen exzellente – Blaupause der Vorgängerscheibe(n). [sal: @@@]



Permalink: http://schallplattenmann.de/a114478


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de