Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #490 vom 26.06.2006
Rubrik Neu erschienen

Woven Hand "Mosaic"

Düster-Rock – Edwards bleibt auch mit Woven Hand Oberklasse
(CD; Glitterhouse)

Der Attributespeicher für David Eugene Edwards ist leer. 'Apokalyptisch' hatten wir schon, 'düster' sowieso und der 'spirituelle Wanderprediger' hat sich auch abgenutzt. Dabei kann Edwards wie kein anderer 'Hallelujah' singen. Niemand kommt mit so frommen Texten um die Ecke, präsentiert aber das musikalische Gegenteil einer Lobpreisplatte.
Kurz: Auf "Mosaic" sind die Koordinaten ähnlich wie auf den Vorgängeralben, aber die zwölf neuen Titel sind offener und überraschen mit vielfältigeren Arrangements als bisher. Erhalten geblieben ist die dichte, schwarze Wand, die sich heranwälzt und von dem Meister manisch beschworen wird. Die fast physische Intensität von Woven-Hand-Platten bestimmt auch "Mosaic" und bestätigt Edwards' Ausnahmestellung als Sänger und Songwriter. Er singt von Gnade und man hört Verdammnis. Kann nicht jeder. [dmm: @@@@]


Verweise auf diesen Artikel aus späteren Ausgaben:


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


Permalink: http://schallplattenmann.de/a114483


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de