Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

Warning: fopen(http://ecs.amazonaws.de/onca/xml?AWSAccessKeyId=AKIAJMBKEDYEQI3MTX2Q&AssociateTag=derschallplatten&Condition=All&ItemId=B000HT2JMQ&Operation=ItemLookup&ResponseGroup=Images&Service=AWSECommerceService&Timestamp=2023-12-02T03%3A21%3A18Z&Signature=KHlgxJN4bl47SmDE9PWWsuYQ1O36I6Wng32BedW9koc%3D): Failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 410 Gone in /is/htdocs/wp1005232_1QIRQTV3PI/www/spm/spm_tool/include/production_inc.php on line 63

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #502 vom 18.09.2006
Rubrik Neu erschienen

Damo Suzuki's Network "Suomi"

Experimental Avantgarde Psychedelic Jam Rock & Instant Compositions
(2CD; Fünfundvierzig / Damo's Network)

Dose, Löffel, Blumenkraft. Damo Suzuki, der weltbeste Amateur-Virtuose, sagt Sachen wie: 'Wir haben das Gesicht vorn, weil wir in die Zukunft schauen sollen' und hasst nichts so sehr wie musikalische Routine. Bühne und Interaktion sind die große Leidenschaft des kleinen Hippie-Japaners (der vielen als Bestandteil der legendären Can-Besetzung in Erinnerung geblieben ist) und folgerichtig bestehen die aktuellen Veröffentlichungen auf dem eigenen Label ausschließlich aus Live-Mitschnitten mit wechselnder Besetzung.
Die Tracks des neuen Doppelalbums "Suomi" stammen vom Oktober 2002, wurden mit großer Band eingespielt (Gitarre, Bass, Violine, Theremin, Schlagzeug, Synthesizer, Gesang) und verteilen sich, je nach Aufnahmeort, auf die CDs "Turku" bzw. "Helsinki" (zusammen mit Mother Goose). Als interessanten Nebeneffekt bekommt man auch die Song-Mutationen mit, die sich durch Veränderung in Line-Up und Spielort ergeben. Während sich der Opener "Finland Episode 1" und sein Schattenriss "Finland Episode No. 4" (CD 2) in erstklassigem Space-Rock ergehen, dem sich die etwas ruhigeren, aber nicht weniger bekifften Track-Zwillinge "The Night Before First Snow" und "The Day After First Snow" (CD 2) als ebenbürtig erweisen, machen "Mother Goose Universe" und "2040 - The Truth At The End Of Tunnel" klar, wie das mit den Mushroom-Flokati-Wurmlöchern funktioniert. "Emerald Tear Drop And Sun Dance" ist dann pure Experimental-Avantgarde oder gar nicht von dieser Welt. Spannend. [gw:@@@]


Verweise auf diesen Artikel aus spteren Ausgaben:


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


Permalink: http://schallplattenmann.de/a114873


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de