Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #510 vom 13.11.2006
Rubrik Neu erschienen

Loretta "Science Fiction"

Americana mit zusehends eigener Pop-Note
(CD; Naïv/Day-Glo)

Hut ab! – und das im wahrsten Sinne des Wortes – wie die fünf Stuttgarter um Sänger/Stückeschreiber Andreas Sauer seit 16 Jahren und zehn Alben ihr Ding durchziehen: Was einmal als respektable Antwort auf Americana begann, hat längst über eine Öffnung hin zu vielfältigen, weiterführenden Einflüssen eine unverkennbar eigene, hier mit Streichern und anderen Experimenten verfeinerte Note gefunden. So lassen sich auf "Science Fiction" auch Einflüsse von Ray Davies/The Kinks oder ein von Roxy Music ("Love Is The Drug") entlehnter Glam-Funk-Groove im Opener "Your Red Thing" ausmachen. Spuren von Tom Petty, Chuck Prophet oder Wilco bleiben zwar immer noch zurückverfolgbar, aber darüberhinaus haben Loretta mittlerweile ihre ganz speziellen Qualitäten zwischen Americana, Folk, Soul und Pop entwickelt. [bs: @@@]


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


URL: http://schallplattenmann.de/a115133


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de