Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #514 vom 11.12.2006
Rubrik Feature

Brad Paisley "Christmas"

Country-Christmas – Dank einiger Highlights ein schönes Redneck-Christmas
(CD; Arista)

Brad Paisley macht anspruchsvollen Mainstream-Country, sieht sich selbst in der Tradition von Buck Owens und George Strait und ist ein gern gesehener Gast in der Grand Ole Opry. In diesem Kontext ist ein Holiday-Album fast Pflicht, so here it is: "Christmas" ist überraschungsfrei, aber trotzdem OK. Buck Owens' "Santa Looked A Lot Like Daddy" ist super, "Jingle Bells" als Instrumental macht Spaß und mit "Penguin, James Penguin", "364 Days To Go" und "Born On Christmas Day" gibt es auch ein paar Originalsongs. Durch die zum Teil wirklich guten Interpretationen nimmt man den gelegentlichen Nashville-Kitsch in Kauf und es bleibt ein nettes Weihnachtsalbum. [pb: @@@]


Verweise auf diesen Artikel aus späteren Ausgaben:


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


URL: http://schallplattenmann.de/a115307


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de