Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #519 vom 29.01.2007
Rubrik Feature, Artikelreihe Peter's Honky Tonkin' #9

Various "She Was Country When Country Wasn't Cool - A Tribute To Barbara Mandrell"

Mainstream Country Pop – Sie war Country, als es ihm echt schlecht ging
(CD; RCA Country)

Die große Zeit von Barbara Mandrell, Ende der 1970er, Anfang der 1980er, war eine schlimme Zeit für Country Music: Glitzernd wie Christbaumkugeln und Pop as Pop can be. Es gab keinen perfekteren Grund Alternative-Country und Americana ins zu Leben rufen! Kein Wunder also, dass wir auf "She Was Country When Country Wasn't Cool" außer Willie Nelson und Shelby Lynne niemand entdecken, der heute cool ist. Erfolgreich ja, aber niemals cool. Kenny Chesney & Reba McEntire, Terri Clark, LeAnn Rimes, Brad Paisley, Gretchen Wilson u.a. spielen Songs wie "Sleeping Single In A Double Bed" oder "That's What Friends Are For". Und wieder: Nashvegas! Einziger Höhepunkt ist das Duett von Willie Nelson mit Shelby Lynne "This Time I Almost Made It", ansonsten ist diese – zugegeben liebevoll aufgemachte CD mit Liner Notes von Mandrell selbst – nur was für echte Urban Cowboys. [pb: @@]


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


URL: http://schallplattenmann.de/a115402


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de