Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #520 vom 05.02.2007
Rubrik Neu erschienen

Matthew Barber "Sweet Nothing"

Singer/Songwriter mit alternativem Glam-Rock-Faktor
(CD; Rounder)

Dylan, Springsteen, Petty heißen die Vorbilder des studierten Philosophen aus Toronto. Ric Ocasek, die Posies und Ryan Adams mögen Matthew Barber und seine klassische Four-Piece-Band namens The Union Deus (mit Peter Elkas an der zweiten Gitarre) aber sicher auch gerne. Munter trocken und mit sicherem Gespür für melodiöse Hooklines wird hier gerockt und bei den Balladen zwischendurch wunderschön auf die Melancholie-Drüse gedrückt. Macht also durchaus Sinn, dass ihr letztes Album "Sweet Nothing" von 2005 nun auch einen direkten Vertreiber für Europa gefunden hat. [bs: @@@]


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


URL: http://schallplattenmann.de/a115412


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de