Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #529 vom 10.04.2007
Rubrik Texte - lesen oder hören

H.P. Lovecraft "Berge des Wahnsinns"

Hörspiel – Wissenschaftliche Horror-Fantasy aus den 1930er Jahren
(2CD; Lauschrausch)

Der US-amerikanische Schriftsteller H.P. Lovecraft (1890-1937) gilt als der Edgar Allan Poe des 20. Jahrhunderts. Atemberaubende Horror- und Fantasylitertur waren seine Berufung. Mit dem Cthulu-Mythos, der besagt, es habe lange vor der Menschheit eine außerirdische, schreckliche Intelligenz auf Erden gegeben, schuf er einen bis heute faszinierenden Topos, der übrigens ganz bewusst religiöse Schöpfungsgeschichten herausforderte. Auch rätseln viele Lovecraft-Fans bis heute, ob es das von ihm immer wieder erwähnte Buch "Necronomicon" des arabischen Autors Abdul Alhazred wirklich geben könnte. Beide Themen kommen in Lovecrafts Roman "Berge des Wahnsinns" (1936) vor und machen diese fesselnde Expedition zur Antarktis zu einem Vorbild für (leider dümmliche) Hollywood-Filme wie "Alien vs. Predator".
Gerd Naumann und Christian Spottog produzierten aus dem Roman ein 94-minütiges Hörspiel in Spitzenbesetzung: Dem genialen Professor (Friedrich Schönfelder) erzählt William Dyer (Lutz Harder) seine Erlebnisse. In der Antarktis dabei waren der Student Danforth (David Nathan), Pabodie (Herbert Fux, leider jüngst verstorben) und Lake (Christian Rode).
Cover-Artwork, Texte über den Autor und Fotos von der Produktion des Hörspiels machen das Gesamtpaket zu einem vortrefflichen Beispiel, wie Lovecrafts wissenschaftliche Horror-Fantasy aus den 1930er Jahren heute erscheinen kann. Klasse! [vw: @@@@]


Verweise auf diesen Artikel aus späteren Ausgaben:


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


Permalink: http://schallplattenmann.de/a115709


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de