Hinweis: Ihr Browser unterstützt nicht alle grundlegenden Web-Standards, und deshalb sehen Sie diesen Hinweis und das Layout nur in Auszügen. Bitte verwenden Sie einen aktuelleren Browser.

Keine Anzeige
LogoSeit 1996: Aktuell und unabhängig!

[ << | Inhalt | >> ]Ausgabe #533 vom 07.05.2007
Rubrik Neu erschienen

The Nightwatchman "One Man Revolution"

Folk – Revolution wann anders
(CD; Red Ink)

Riff-Gott Tom Morello bleibt zwar seinem Instrument treu, wechselt aber von der elektrischen zur akustischen Gitarre. Seine politischen Aktivitäten kennt man ja noch aus den Zeiten von Rage Against The Machine und aktuell von Initiativen wie Axis Of Justice. Mit seinem Soloausflug unter dem Namen The Nightwatchman ist er auch bei der passenden Musikform angekommen: Protestsongs in der Tradition der alten Volkssänger wie Woody Guthrie. Tom Morellos angenehm dunkle Stimme überrascht im ersten Moment, beginnt aber mit einer etwas bemühten Mischung aus Johnny Cash und Mike Ness relativ schnell zu nerven. Für die Marotte meistens das Ende der Zeile zu betonen ist die Platte einfach zu lang. Obwohl sich der "One Man Revolution" einige große Songs angeschlossen haben, kann das gesamte Album nicht wirklich überzeugen. Trotz der kritischen und guten Texte bleibt Morellos Revoluzzer-Alleingang ein bisschen blutarm und trifft nicht ins Herz. [dmm: @@]


Verweise auf diesen Artikel aus späteren Ausgaben:


@@@@@ - potentieller Meilenstein: Starlight
@@@@ - definitives Highlight: Highlight
@@@ - erfreuliche Delikatesse: Delight
@@ - solides Handwerk: Solidlight
@ - verzichtbarer Ausschuss: Nolight


Permalink: http://schallplattenmann.de/a115809


(cc) 1996-2016 Einige Rechte vorbehalten. Dieses Werk ist unter einem Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell-KeineBearbeitung Lizenzvertrag lizenziert. Um die Lizenz anzusehen, gehen Sie bitte zu http://creativecommons.org/licenses/by-nc-nd/3.0/de/.

http://schallplattenmann.de/artikel.html
Sprung zum Beginn der Seite

Suche im Archiv

Suche bei Amazon.de